Rex - my love, mein Auslandshund
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Rezepte
  Gedichte
  FOTOS
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Rex hat Spaß mit seiner Nachbarin im Hundehotel
   Rex und sein stressiges Leben/YouTube
   Wissenswertes über die Sinne des Hundes
   Rex beim Stop'n Come/YouTube
   Rex, das Spielkind/YouTube
   Rex führt Herrchen Gassi/YouTube
   Rex, der Entenjäger/Youtube
   Rex und Queen

https://myblog.de/rex-my-love

Gratis bloggen bei
myblog.de





Von Bauernkeramik über Trash bis zur Hundebespaßung

Die Vorbesitzer unseres Häuschens machten es sich recht einfach, als sie es sanierten und mit einer Heizung versahen, denn statt die Heizkörper unter den Fenstern anzubringen, wo sie eigentlich hingehören, packte man sie an die Stellen, zu denen der Weg der Rohre am kürzesten war.
Klar, so musste man nicht so viele Wände aufreißen und sehr viel billiger war es natürlich auch.

Auf diese Weise erklärt es sich, dass wir im ganzen Haus bis auf den im Bad überall Heizkörper dort herumhängen haben, wo sie das Aufstellen von Möbeln verhindern, und natürlich schaut man dann zu, wie man den Platz darüber wenigstens einigermaßen sinnvoll nutzen kann.

Im Esszimmer habe ich dort ein langes Bücherregal angebracht zwischen bzw. unter gerahmten Fotos und gekrönt wird das Ganze von einem großen Keramikteller, den meine Eltern zu unserer Hochzeit anfertigen ließen.

Passend zu meinem (dank der Ausgrabungen) Bezug zu Bauernkeramik hatten sie wohl einen Töpfer aufgetan, der die alten Techniken vergangener Jahrhunderte noch beherrschte, und er machte das sehr schön: Ein Paar reicht sich unter einem Baum die Hände, darunter unsere Namen und das Heiratsdatum und rundherum Ranken und stilisierte Früchte.
(Hihi, die Eltern hatten übersehen, dass auf der Rückseite mit Bleistift der Preis auf dem Ton festgehalten worden war - 260 Mark mussten sie dafür berappen. )

Vorgestern nun räumte ich der Schrubberei wegen diese ganze Wand ab, reinigte jedes Teil und versank dabei in Grübeleien.
Die fünf Bände von Theodor Mommsens "Römischer Geschichte" fielen mir in die Hände neben unzähligen anderen Sachbüchern zum Thema Antike und Religion - vom Wisentknochen habe ich ja bereits erzählt, neben ihm befand sich dort auch ein Kästchen mit Goldschneckchen, die bei den vielen Kurzurlauben am Staffelberg gesammelt worden waren. (Das sind winzige, meist nur wenige Millimeter große Ammoniten, die aufgrund irgendeiner chemischen Reaktion golden glänzen.)

Grübeln deswegen, weil mir wieder einmal bewusst wurde, wie ... hm, ... vielseitig ich doch bin, denn da ist auf der einen Seite die ständige Gier meines Kopfes nach Futter, sei es inform von Büchern, Artikeln oder auch unzähligen TV-Reportagen und Polit-Diskussionen (was habe ich mich geärgert, dass ich vorgestern die Auseinandersetzung Palmer vs. Lauterbach verpennte), die ich mir so reinziehe, auf der anderen Seite stelle ich bei mir aber ab und zu auch einen deutlichen Hang zu Trash fest, wie ich eingestehen muss, und das sogar, ohne schamesrot anzulaufen.

Beim Dschungel-Camp bin ich immer dabei und da heute Promi Big Brother startet, werde ich auch da mal reinschauen, auch wenn ich kaum einen dieser angeblichen "Promis" kenne. Vermutlich sind da wieder etliche Sternchen dabei, die keine wichtigeren Ziele zu haben scheinen, als sich einer breiten Öffentlichkeit naggisch zu präsentieren, und die es sich auf die Agenda gesetzt haben, mit Nichtskönnen möglichst viel Kohle abzusahnen.


Etwas schwierig dürfte es werden mit meinem momentanen Tagesablauf, denn mit der Nachbereitungssendung zieht sich das nun drei Wochen lang jede Nacht bis zu etwa dem Moment, wo ich normalerweise aufstehe und mit Rex losziehe.

Mal abwarten, ob ich da wirklich am Ball bleiben kann und das überhaupt mag.

Was die Hundebelustigung angeht, so habe ich heute vor, Rexibubi mal eine Erfrischung anzubieten, denn es soll ja wieder brütend heiß werden.

Die Tage sah ich beim Sperrmüll so eine Kinder-Wassermuschel, die jemand rauswerfen wollte - das wäre vermutlich genau das Richtige gewesen. Ich selbst steckte bis zu den Ellbogen im Putzeimer, hätte mich erst ein wenig herrichten müssen, um mich unters Volk zu begeben, also machte ich F. darauf aufmerksam, der aber leider nicht ansprang und eine Stunde später war die Muschel bereits verschwunden.

Mit einer mit Wasser gefüllten Wäschewanne habe ich mein Glück bereits vor Jahren probiert, fand damit aber keinerlei Beachtung bei Rex, nun habe ich etwas anderes vor, denn als ich in der Küche herumwirtschaftete, eliminierte ich eine flache Kunststoffwanne, die F. mir vor langer Zeit unter die Heizung packte, um dort gleich mehrere Paare seiner vielen Arbeitsschuhe zu deponieren - wirklich sehr dekorativ in einer Küche ...

Eigentlich wartete diese "Wanne" nun im Garten mit verschiedenen anderen Dingen darauf, dass F. mal wieder zum Müllhof fährt, aber zuvor werde ich testen, was Bübchen dazu sagt, wenn ich es mit Wasser fülle.
Ca. 80 -35 cm groß, wenn auch nur 2cm hoch, könnte es zumindest als Fußbadewanne für ihn dienen, mal sehen, was er da nachher zu sagt.

Ach, noch mal kurz zu der Blüte, die ich euch gestern zeigte.
Dank K. konnte ich nun klären, dass es sich wohl ziemlich sicher um eine Hoya carnosa, auch Wachsblume genannt, handelt, und als ich eben F. davon berichtete und sagte, dass ich diese Blüte zunächst wie künstlich empfunden hatte, wächsern es aber viel besser trifft, fing er an zu lachen und meinte: "Jo, i hadde ersch gedacht, du hättest da ein Plastikteil reingehängt ..."
Was ich konterte mit: "Und ich dachte das Gleiche von dir", so dass wir den heutigen Tag mit einem fröhlichen Lachen beginnen konnten.

Danke noch mal, liebe(r) K.

Nun wünsche ich euch, dass euer Tag genauso fröhliche Momente bringt, und ... bleibt gesund!
7.8.20 06:58


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung