Rex - my love, mein Auslandshund
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Rezepte
  Gedichte
  FOTOS
  Kontakt
  Abonnieren

   Rex hat Spaß mit seiner Nachbarin im Hundehotel
   Rex und sein stressiges Leben/YouTube
   Wissenswertes über die Sinne des Hundes
   Rex beim Stop'n Come/YouTube
   Rex, das Spielkind/YouTube
   Rex führt Herrchen Gassi/YouTube
   Rex, der Entenjäger/Youtube
   Rex und Queen

https://myblog.de/rex-my-love

Gratis bloggen bei
myblog.de





Intelligenz bei Hunden

Woran kann man sie eigentlich festmachen?

Neulich sah ich mal wieder Martin Rütter in einer Talkshow, er erzählte, wie er einst bewusst auf die Suche nach einem dummen Hund gegangen war.

Ups? Ich stutzte, klang ja zunächst einmal sehr ungewöhnlich, aber schnell kapierte ich, was er meinte. Er hatte z.B. ein Gartentor umgebaut, den Riegel von der einen Seite auf die andere ummontiert, sein intelligenter Hund, der auch vorher schon das Tor öffnen konnte, verstand gleich, dass dies immer noch möglich war, nur eben auf der anderen Seite. Der dumme dagegen versuchte sein Glück weiter an der alten Stelle, natürlich vergeblich, er gab auf und versuchte nicht mehr, aus dem Garten herauszukommen.

Rütter beschrieb es sehr anschaulich, dass man jedem Hund, also auch denen mit nicht so hoher Auffassungsgabe, die nötigsten Kommandos beibringen kann und dass man es sich sehr gut überlegen sollte, ob man wirklich Wert legt auf ein Tier mit besonders hoher Intelligenz.

Er selbst zog den dummen Hund vor, weil er ihn mitnehmen wollte auf seine vielen Reisen und in die Fernsehstudios und dort gar kein Tier gebrauchen kann, das alle menschlichen Tricks durchschaut und Auswege findet, seine Ziele trotzdem zu erreichen.

Vor Jahren testeten sie bei Stern-TV mal Hunde auf ihre Intelligenz, ich glaube, es war noch zu Jauch-Zeiten. Golden Retreiver Paul vom Oliver Geissen nahm teil, er bekam eine Wurst vor die Nase gelegt mit der Anweisung "Nein!".

Solange jemand im Raum war, befolgte er dieses Verbot brav, aber ... auch als derjenige sich entfernte, respektierte er es weiterhin und handelte sich dafür vom Hundetrainer den Kommentar "dummer Hund" ein.

Ich weiß noch sehr genau, wie ich damals über diese Beurteilung nachgrübelte, war es denn tatsächlich ein Zeichen für Dummheit, dass dieser Hund so folgsam war, oder nicht vielmehr ein Beweis für erfolgreiche Erziehung?

Aus heutiger Sicht glaube ich, man muss da noch mehr differenzieren. 

Es gibt sicher Hunde mit sehr geringer Auffassungsgabe, sie brauchen ewig, bis sie ein Kommando verstehen - wobei da aber auch die Fähigkeiten des Vermittelnden eine große Rolle spielen, haben sie es aber einmal verinnerlicht, neigen sie zu blindem Gehorsam. Ist ja auch bequem, wenn man nicht selber nachdenken muss.

Dann gibt es überintelligente Exemplare wie meine Püppi. Sie war in vielen Dingen sicher mit einem Menschenaffen vergleichbar, erkannte ihr Spiegelbild, hatte Freude daran, vor einer reflektierenden Scheibe ihre eigenen Bewegungen nachzuverfolgen. Sie war zu abstraktem Denken in der Lage. Ich erzählte ja mal, wie sie vor der Haustür mitbekam, wie ein streunender Hund drohte vor ein Auto zu laufen. Sie jaulte auf, weil sie diese Gefahr erkannte, obwohl sich das Ganze ca. 50 Meter von unserem Haus entfernt abspielte.

Als ich ihr ein Leckerli so unglücklich zuwarf, dass es unter der Tür hindurch nach hinten rutschte, schnüffelte sie nicht etwa zunächst vorn danach, sondern umrundete die Tür sofort, um es sich hinten zu schnappen, und so weiter und so fort.

Trotzdem war sie in höchstem Maße gehorsam, einfach weil sie erkannte, dass es zu ihrem eigenen Vorteil war, und nur wenn ich gewisse Grenzen überschritt, zeigte sie, dass sie auch ganz anders konnte.

Einmal musste ich sie z.B. den ganzen Tag allein lassen, eindeutig zu lange, es muss ihr mächtig gestunken haben und so wanderte sie wohl durchs Haus auf der Suche nach Beschäftigung.

Für sie gab es keinerlei Barrieren, sie respektierte nach anfänglichen kleineren Auseinandersetzungen, dass Bad und Schlafzimmer trotz immer offener Türen für sie tabu waren, nun aber fielen diese imaginären Schranken und sie räuberte die Naschvorräte an meinem Bett leer. 

Rex dagegen befindet sich meiner Meinung nach irgendwo in der Mitte. 

Gewiss, er ist ebenfalls sehr intelligent, fasst Dinge auch sehr rasch auf, setzt sie allerdings dank seines extremen Sturkopfes nur dann um, wenn sie ihm Spaß machen oder er einen direkten Vorteil darin erkennen kann.

Und genau da liegt der Unterschied zu Sissi, er denkt nicht so weit und so abstrakt wie sie, macht sich nicht klar, dass Verhalten, dass ihm einen unmittelbaren Vorteil verschafft, später zu Konsequenzen führen wird.

Im Gegensatz zu ihr erkennt er sein eigenes Spiegelbild nicht, zumindest bis jetzt noch nicht. Sieht er sich in der Backofentür, bellt er sich selber an ... 

Aber okay, als mir das bei Püppi auffiel, war sie auch bedeutend älter, als er es jetzt ist, da ist also noch viel Luft nach oben. Dass er sich mit großen Schritten weiterentwickelt, steht außer Frage - noch gestern sagte meine Heidelberger Freundin am Telefon zu mir, wie verblüfft sie bei ihrem letzten Besuch gewesen sei. Sie hatte ihn ja schon ziemlich am Anfang kennen gelernt, auch wenn da die ersten, hochdramatischen Wochen bereits hinter uns lagen, aber es hatte doch genügt dafür, dass sie noch mitbekam, wie unbändig er war.

Noch einmal beschrieb sie mir, wie sie das miterlebt hatte, diese Hölle von Gassigehen, sein kaum zu bewältigendes Gezerre an der Leine, seine Tobsuchtsanfälle ... und wie sehr sie nun staunte, immer wieder sähe sie das Bild vor sich, wie er sich an Straßenrändern sittsam hinsetzt und wie leicht er nun an der Leine zu führen sei.

In einer Woche sind es 15 Monate, die Bubi nun bei uns ist, und wie gesagt, da gibts noch viel Luft nach oben.

Ich bin selbst sehr gespannt darauf, wie es weitergeht und wie ich ihn, seine Intelligenz und unser Verhältnis zueinander in einigen Jahren beurteilen werde. 

15.6.15 10:57
 


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


C. (15.6.15 19:45)
Deine Sissi soll also überintelligent gewesen sein. Und woran machst du das fest? Es gibt immerhin keinen Intelligenztest für Hunde.
Dass sie die Tür umrundet hatte, um an das Leckerli zu kommen, zeugt durchaus von Intelligenz im Vergleich zu manch anderen Hunden. Aber dass dein Hund abstrakt denken konnte? Entschuldige, aber das wage ich zu bezweifeln. Der Straßenhund und das Auto waren zwei unglückliche Zufälle, Sissi hingegen konnte genauso gut gejault haben, weil ihr der Hund ein Straßenhund war, oder sie hatte wegen etwas anderem gejault und du hast es nur so interpretiert.
Und nur weil dein Rex jetzt ein Sturkopf ist, ist er weniger intelligent als Sissi? Was ist das denn für eine Logik? Sture Menschen sind auch nicht unbedingt dümmer und können später mal zu Preisträgern werden. Und Rex erkennt sich nicht im Spiegelbild, na und? Das geht vielen Hunden so. Ich kenne einen kleinen Hund, der sich wie Sissi im Spiegel erkennt, aber weiß Gott nicht von hoher Intelligenz zeugt, wenn man das am Lernen bestimmter Dinge festmacht. Ich kenne einen weiteren Hund, der sich als Welpe immer selbst angebellt hat, wenn er sich im Spiegel sah. Nun ist er etwas gereift und tut das nicht mehr. Ist er etwa intelligenter geworden, während seines Reifeprozesses?
Und was ist mit den ganzen anderen Hunden, die schnell neue Kommandos lernen? Was ist mit den ganzen Assistenz- und Blindenführhunden, die bis zu 40 verschiedene Hörzeichen und teils noch viel mehr beherrschen? Zeugen die etwa auch nur von mittlerer bis geringer Intelligenz, nur weil sie die Kommandos äußerst gehorsam ausführen bzw. einige bewusst verweigern und damit den Menschen am anderen Ende der Leine das Leben erleichtern und retten?

Deine Hunde mögen gewiss intelligent gewesen sein und sein. Ich wäre jedoch niemals so intelligent zu behaupten, dass mein Hund überintelligent ist.


C. (15.6.15 19:48)
Im letzten Absatz sollte es heißen: Ich wäre jedoch niemals so arrogant zu behaupten, dass mein Hund überintelligent ist.


\"Rex-Mama\" (15.6.15 20:05)
Schade, die erste Version gefiel mir eigentlich sehr viel besser.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung