Rex - my love, mein Auslandshund
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Rezepte
  Gedichte
  FOTOS
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Rex hat Spaß mit seiner Nachbarin im Hundehotel
   Rex und sein stressiges Leben/YouTube
   Wissenswertes über die Sinne des Hundes
   Rex beim Stop'n Come/YouTube
   Rex, das Spielkind/YouTube
   Rex führt Herrchen Gassi/YouTube
   Rex, der Entenjäger/Youtube
   Rex und Queen

https://myblog.de/rex-my-love

Gratis bloggen bei
myblog.de





Zu gut gemeint ...

... hatte es F, als er vor einiger Zeit bei Aldi zuschlug.

Dort hatten sie damals alles Mögliche für Hunde, unter anderem das Intelligenzspiel, das ich ja selbst verhaftete, und dann auch Kauknochen - sehr schade, dass sie diese nicht immer im regulären Sortiment haben.

Mit diesen Knochen hatte ich ja anfänglich ein echtes Problem hier. Zu Püppis Zeiten kaufte ich sie bei Schlecker, aber wie alle anderen Filialen verschwand natürlich auch unsere vom Erdboden.

Überhaupt hat sich unser Stadtteil einkaufsmäßig sehr zum Nachteil verändert. Früher waren wir bestens ausgestattet mit Supermarkt, Discountern, zwei Drogerie-Discounts, kleinen Fachgeschäften und auch einer AOK-Geschäftsstelle; ich und vor allem die vielen alten Leute konnten alles bequem zu Fuß erreichen. Und sogar einen eigenen Recyclinghof hatten wir - sehr angenehm für die vielen Gartenbesitzer, dass sie ihre Abfälle dort direkt loswerden konnten.

Heute ist so gut wie nichts mehr davon übrig: Netto, Aldi, KD-Markt und einige kleine Läden, von denen aber auch immer mehr schließen müssen oder abwandern, und dann hat immerhin DM eine Filiale auf dem Aldiparkplatz errichtet, das wars dann aber auch schon.

Im Nachbarstadtteil sieht es noch schlimmer aus, der Leerstand hat erschreckende Ausmaße angenommen - früher eine beliebte Einkaufsmeile, die Menschen auch über die Stadtgrenzen hinaus anzog, gilt diese Ecke nun als sozialer Brennpunkt, die Leute haben besonders abends Angst, viele ziehen weg, dafür schießen Pflegeheime wie Pilze aus dem Boden ... ein Schlaraffenland für Investoren, die sich an den Alten und Kranken die Nasen vergolden, aber eben auch nur die, für alle anderen lohnt sich ein Verweilen offenbar immer weniger.

Aber zurück zu den Kauknochen: Wie gesagt hatte ich Schwierigkeiten, hier welche zu bekommen, war also entweder darauf angewiesen, samstags mit F. zum Einkaufen zu fahren, oder ich musste mit dem Bus in die Stadt, wo Kik und andere Billigläden sie günstig anbieten.

Worauf ich Dödel damals nicht achtete, war die Zusammensetzung - ich verließ mich schlicht darauf, dass diese Knochen aus gepresster Rinderhaut bestünden. Woraus auch sonst? Schwein ist für Hunde ja schließlich tabu ...

Erst durch Rex' Verhalten wurde ich dann stutzig, denn er nahm die Knochen und anderes Knabberzeugs von diesen Läden zwar an, aber doch eher zögerlich, besonders gut schienen sie ihm nicht zu riechen, zunächst dachte ich aber noch, das sei einfach ungewohnt für ihn. Es dauert halt seine Zeit, bis man seinen Hund besser kennt.

Endlich machte ich mir dann aber doch einmal die Mühe, das Kleingedruckte mit der Lupe zu studieren, und siehe da ... Schweinehaut!!!

Nun wurde es wirklich kompliziert, denn selbst wenn wir am Wochenende losfuhren in den Fachhandel, so fand ich dort meist jede Menge an teuerem Kram, z.B. gefüllte Knochen, die dann eine Riesensauerei auf dem Teppich hinterlassen, nicht aber diese ganz einfachen, stinknormalen Kauknochen aus Rinderhaut, ohne jeden Schnickschnack, die dem Hund neben der Freude des Nagens helfen sollen, seine Zähne in Ordnung zu halten.

Der neue DM-Markt führt sie im Sortiment, aber diesen gibt es hier erst seit drei Wochen und so war ich natürlich mehr als glücklich, als Aldi zuvor diese Sonderaktion hatte. Ich deckte mich ein mit Knochen in zwei Größen, nämlich 8 und 12 cm, die großen von 32 cm ließ ich lieber liegen, denn inzwischen kenne ich ja Bubis Verfressenheit und Gier. Nicht so aber F., er schlug natürlich gleich zu und kam mit den Riesendingern hier an - wollte seinem Liebling etwas besonders Gutes tun.

Bei Püppi wäre das kein Problem gewesen, sie war sehr genügsam und wenn sie satt war, dann war sie satt, ließ mitunter sogar ihren Napf noch halb gefüllt stehen. Ein 12-er-Knochen reichte ihr für mehrere Tage, sie ließ ihn liegen und schnappte ihn sich dann wieder, wenn ihr danach war. 

Anders dagegen Rex, der putzt alles, was er kriegen kann, ratzfatz bis auf den letzten Krümel weg und da sind 32 cm natürlich eindeutig zu viel.

Ich erklärte F. dies, er zeigte sich einsichtig und meinte, dann müssten wir die Riesenprügel eben zersägen. Puh, war das ein Kampf ... ich musste den Knochen halten, F. sägte im Schweiße seines Angesichtes und es dauerte geraume Zeit und kostete etliche Flüche, bis wir endlich drei Einzelteile hatten.

Noch so eine Aktion? Nee, den zweiten aus der Doppelpackung ließen wir unangetastet liegen, was aber auch kein Dauerzustand werden konnte, weil mir das Ding ständig im Weg war, wenn ich nach Leckerlis für Bübchen kramte.

Vorgestern reichte es mir und ich gab ihn ihm, mit dem unbedingten Vorsatz, ihn ihm wieder zu mopsen, wenn er etwa bei der Hälfte angelangt wäre.

Aber dann lief es, wie solche Dinge gern mal laufen - ich wurde abgelenkt, verschwitzte Rex total, zumal er sich in weiser Voraussicht mit seiner Beute in den Flur zurückgezogen hatte - aus den Augen, aus dem Sinn.

Er fraß das ganze riesige Teil komplett auf, mit dem Erfolg, dass F. gestern Abend Durchfall vermeldete, also nicht bei sich selbst, sondern beim Hund.

Die Nacht blieb zum Glück ruhig und heute Morgen war wieder alles in Ordnung, aber die Sache hat mir doch gezeigt, dass man sich Nachlässigkeiten einfach nicht erlauben sollte, und gut gemeint ist mitunter doch eben zu gut gemeint ... 

 

24.11.14 09:22
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Kiki (24.11.14 17:17)
Muss es denn ein Knochen sein? Versuch es doch mal mit getrockneter Rinderkopfhaut, die gibt´s auch in unterschiedlichen Größen. Da können sie mit Vergnügen drauf rumkauen. Toni kriegt auch manchmal getrocknete Haut, wo noch richtig Fell drauf ist. Die kaut er auch ratz-fatz weg und das ist gleichzeitig noch gut für den Darm gegen Würmer. Quasi ein Besen für den Darm. Wir kaufen die oft im Fressnapf.


rex-my-love (24.11.14 19:23)
Klar kriegt er auch andere Sachen als Knochen, z.B. Ochsenziemer, Ohren usw., aber so für jeden Tag ist mir das Meiste davon einfach zu teuer.
Haut mit Fell? Hm, keine Ahnung, ob das wirklich nötig ist, denn er frisst ja schon genug seiner eigenen Haare, wenn er sich putzt. ;-)
Die Knochen sind mir halt wichtig, weil er damit am längsten zu tun hat, alles andere putzt er innerhalb kürzester Zeit weg, während er mit so einem 12-er doch immerhin mal fast eine halbe Stunde beschäftigt ist.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung