Rex - my love, mein Auslandshund
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Rezepte
  Gedichte
  FOTOS
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Rex hat Spaß mit seiner Nachbarin im Hundehotel
   Rex und sein stressiges Leben/YouTube
   Wissenswertes über die Sinne des Hundes
   Rex beim Stop'n Come/YouTube
   Rex, das Spielkind/YouTube
   Rex führt Herrchen Gassi/YouTube
   Rex, der Entenjäger/Youtube
   Rex und Queen

https://myblog.de/rex-my-love

Gratis bloggen bei
myblog.de





27 Grad zeigte das Außenthermometer ...

... heut früh um vier Uhr bereits oder noch an - es kühlt gar nimmer ab, umso erfreulicher, wenn man dann duschen gehen kann, um sich die ganze Schwitze abzuwaschen.

Ob mir dies nun wirklich wieder ohne Einschränkungen gelingen wird, das wird sich heute zeigen, aber ich hab ein ganz gutes Gefühl.

Am Morgen war ich in der schwachen Hoffnung, dass der ersehnte Anruf doch noch kommen könnte, gleich so zu Aldi losmarschiert, dass ich schon um achte vor der Tür stand, zumal ich wusste, dass es Stauden geben sollte.

Tja, selbst wenn man pünktlich ist, kann dies schon zu spät sein, denn vor mir hatte sich eine Frau gleich zwei Einkaufswagen rappelvoll gepackt mit den schönsten Pflanzen.
Sehr viel hatten die wohl eh nicht gehabt, nun war die Auswahl noch stärker eingeschränkt, aber immerhin fand ich noch eine Margarite und einen Ziersalbei.

Zumindest ansatzweise befriedigt stieß ich dann noch auf Geflügel-Wiener zum Sonderpreis, an denen ich nicht vorbeigehen konnte, also packte ich sie ein, zusammen mit Knoblauchbutterbaguettes, und begann mich ab diesem Moment auf mein abendliches Frühstück zu freuen, für das ich dann nur noch einen Tomatensalat würde anfertigen müssen.

Als ich heimkam, überraschte mich F. gleich mit der Nachricht:

"Du, die händ o'grufe, d'r Herr H. kommt so ab elfe ..."

Na prima, zwar doof, dass es wieder nur eine so vage Zeitangabe war, aber doch allemale besser als nix und so begann ich gleich mir die Parkplatzsituation draußen zu begucken.

Natürlich stand vor unserem Haus wieder alles voll, ich überlegte, dass er seinen Bus dann vielleicht vor unsere und die Garagenzufahrt des Nachbarn stellen könnte, just in diesem Moment fuhr der aber raus.

"Des macht nix", meinte F., "der fährt um diese Zeit immer los zum Einkaufen, ist aber schnell wieder da."

Pech, ausgerechnet heute kam er nicht zurück, also fiel diese Möglichkeit flach, müsste H. also selber sehen, wie er das geregelt bekäme.

Irgendwie machte ich mich da eh völlig sinnfrei jeck, denn es hätte ihm wenig genützt, wenn ich für Punkt elfe einen Stellplatz aufgetan hätte, wenn er dann doch erst zwei Stunden später kam, denn hier herrscht ja reges Kommen und Gehen.

Zum Glück hatte ich für F. noch Essen vom Vortag, so konnte ich ihn zwischendurch abfüttern und um ein Uhr kam H. dann endlich.

Hatte ich mir vorgestellt, dass F. ihm zusehen würde, um für ein evenutelles nächstes Mal zu lernen, wie man die Elektronik selber austauschen kann, sollte ich eines Besseren belehrt werden, denn wieder schickte er mich vor und verkrümelte sich weitgehend.

Auch recht, also blieb ich vor Ort und kam mit H. regelrecht ins Fachsimpeln über sein Berufsfeld allgemein und über Kombigeräte im Speziellen.

Nicht nur mein Papa war ja Gewerbelehrer für Gas/Wasserinstallateure, sondern auch F.s Vorgänger U. hatte ja einen eigenen Betrieb gehabt, dann noch F.s Umschulung - irgendwie kam ich um diesen Bereich noch nie herum und da ich auch handwerklich immer mehr auf Zack komme, hatten wir wahrlich viel zu plaudern.

In den letzten Tagen habe ich viel Einblick in das Innenleben einer Kombitherme erhalten und H. erklärte mir auch noch einmal genau, wo welche Heizspirale sitzt und wie das mit Zündung und Flammen funktioniert.

Es machte ihm sichtlich Spaß, sein Wissen an jemand Interessierten weiterzugeben, und ich glaube, wir empfanden es beide so, dass wir inzwischen einen verdammt guten Draht zueinander haben.

Egal, wie Scheiße seine ganze Firma ist, dieser Mann selbst ist klasse und er kann auch was. So jemanden sollte man sich warmhalten und so sagte ich dann irgendwann:

"Gucken Sie bloß, dass sie bei Ihrem Laden bleiben, oder ... falls nicht, dann nehmen Sie uns bitte mit."

Er lachte laut auf, fühlte sich sicher ein wenig geschmeichelt und als ich nun noch nachfragte, wie lang er denn eigentlich schon dabei sei, úmriss er mir kurz seinen bisherigen Werdegang und warum er darauf hofft, in diesem Laden alt werden zu können.

So wurde der Einbau zu einer lehrreichen, aber auch vergnüglichen Angelegenheit - die Rechnung wird weniger vergnüglich ausfallen, aber da müssen wir nun durch.

Zwar war es eigentlich schon zu spät dafür, aber ein Stünchen Mittagspause gönnte ich mir doch noch, wenn auch mit Sauna-Feeling, dann bereitete ich hurtig den Salat zu, indem ich eine Zwiebel würfelte und ihr durch Vorsalzen ein wenig Schärfe rauszog. Darauf kamen die ebenfalls gewürfelten, schön reifen Tomaten, Pfeffer, Salz, Zitrone und ein Schluck Wasser. Frisches Basilikum hatte ich keines bekommen, dafür schnitt ich nun Kresse mit hinein, noch ein Tropfen Öl, das wars auch schon und er war wirklich lecker zu Würstchen und heißem Baguette.

Und dann wurde es Zeit, meine Neuerwerbungen ins Beet zu pflanzen. Gut, dass ich den Stamm der gerupften Konifere habe stehen lassen, denn so habe ich die Hoffnung, dass dies ausreicht, um Rex zu hindern, genau dort durchzurennen und alles plattzuwalzen.

Hier seht ihr Margerite und Ziersalbei:



Hier noch mal gemeinsam mit der Kosmee von neulich und einem Mädchenauge, das den Winter überlebt hat und gerade anfängt zu blühen:



Und gerade sehe ich, dass da ja auch noch mein "Ausschuss"-Bild ist.

Bevor ich am Morgen losging zum Discounter, hatte ich befunden, dass die Geranien vor dem Schlafzimmerfenster eigentlich schon prächtig genug gewachsen sind, um sie mal zu knipsen, zumindest beim Blick von innen nach außen hatte ich es so empfunden, doch als ich dann von unten her fotografierte und mir das Ergebnis besah, wollte ich es gleich wieder löschen, denn so dolle wie von innen wirken sie von dort aus noch gar nicht.

Dann aber fiel mir der Himmel auf, den ich da fast versehentlich mit festgehalten hatte und der mir nun doch sehr gut gefiel:



Es sollten die einzigen Wolken bleiben, die ich gestern zu Gesicht bekam, also schaun wir mal, ob es heute vielleicht einen Schauer geben wird, auch wenn es nicht danach aussieht.

Habt einen feinen Tag und ... bleibt gesund!
18.6.21 06:50
 
Letzte Einträge: Von Onkel Petrus und Spülmaschinen, Gerätschaften & Co, Nun merke ich es schon sehr deutlich, ..., Allerhand Gedöns, Schon wieder hab ich es getan, ..., Wie war das mit der Serie?


bisher 8 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Helmut (18.6.21 09:24)
Vielen Dank für den wunderbaren Himmel, solche Bilchen begeistern mich immer wieder.
Schönes WE
Helmut

P.S. Man muss sich solche Leute watm halten. Seh ich genau so. Und sie loben.


HS (18.6.21 09:44)
Hoffentlich läuft nun alles mit der neuen Heizung! Lange genug gedauert hat es ja, und teuer genug ist es auch geworden.
Genau so einen Heizungsmonteur hat meine Schwester auch, bei ihr ist es Mario. Die Firma und der Chef taugt nicht viel, aber Mario ist Gold wert. Halte dir deinen Herrn H. also warm :-)

Schöne Aufnahmen hast du wieder gemacht, danke!

Bin wieder Oma geworden, endlich :-) aber im Moment kann ich mich nicht zu einem Blogbeitrag aufraffen. Bin noch ganz im Flash :-))))

Die kleine Elena ist am Mittwochmittag zur Welt gekommen, gesund, propper, und natürlich wunderschön ;-)
Es ging plötzlich ganz schnell. Gegen 10 Uhr kam der Anruf vom Schwiegersohn, dass sie demnächst losfahren werden, der Enkel möchte vom Kindergarten abgeholt werden, ich werde auf dem Laufenden gehalten.
Um 17 Uhr waren sie schon wieder zuhause. Die Kleine wollte nicht trinken, sonst wären sie schon früher zurückgewesen. Aber seit sie es kapiert hat, trinkt sie praktisch ununterbrochen :-)
Der große Bruder hat das Kommando übernommen und lässt Mama und Schwesterchen nicht aus den Augen, schläft sogar nachts bei ihnen. Aber das normalisiert sich bestimmt in den nächsten Tagen.

Liebe hitzige Grüße, Hermine


"Rex-Mama" (18.6.21 10:40)
Ja, nachdem ich das Foto ja zunächst löschen wollte, fiel es mir auch auf, wie da alles fast stromlinienförmig in eine Richtung zu verlaufen schien, also hab ichs dann doch noch gerettet. ;-)

Nun aber erst mal ganz herzlichen Glückwunsch, liebe Hermine, zur kleinen Elena.
Ich freue mich von Herzen mit, dass alles so komplikationslos verlief, und finde den Namen wunderschön.

Und prima auch, dass sie dann doch noch schneller war als die AstraZ. ;-)))

Schön, dass ich es auf diese Weise schon vorab erfahren habe, aber ich bin sicher, das wird noch einen prächtigen Blogeintrag abgeben. ;-)

Alles Gute für die kleine neue Erdenbürgerin und liebe Schwitzgrüße zurück!


Faradei (18.6.21 13:35)
Wie schön, dass man von vielem oft stets zwei Seiten entdecken kann.
Dieses mehrwöchige Desaster um eure Therme wird sicher dazu führen, dass ihr an der unangenehmen Rechnung nun die Ersparnis an Gas abziehen könnt.
Gleichfalls, wie ein einziges Fenster auf der Südseite an eurem Haus bei den derzeitigen Temperaturen auch seine Vorteile erkennen lässt.


"Rex-Mama" (18.6.21 17:11)
O ja, damit habe ich mich schon zu trösten versucht, dass wir mit der Friererei doch einen Haufen Gas eingespart haben müssten.
Übrigens waren es nicht nur Wochen, sondern geschlagene drei Monate, die sich das Ganze nun hinzog.

Interessant, wie du die Himmelsrichtung ermittelt hast - du bist nicht zufällig Seefahrer? ;-))


Faradei (18.6.21 20:52)
Nein, Liebe, ich war Geometer und Segelflieger, da spielte u.a. die Himmelsrichtung u. dgl. stets eine wesentliche Rolle.


lifeminder (18.6.21 20:56)
Hallo, Liebe „Rex-Mama!“

„Herr H“ scheint wirklich ein feiner Kerl zu sein.
Wobei mich wundert, dass du nicht nachgefragt hast, was denn mit Donnerstag war?

Ja, einen Leser hättest du mit mir ganz sicher. Schon alleine, da man „Fs“ herrlichen Dialekt mögen muss, ich mag es, wenn er grummelt und optimistisch ist.


Gespannt, ob sich „Rex“ abhalten lassen wird, den Garten weiter auseinanderzunehmen? – Irgendwie kann ich es mir nicht vorstellen?

Wie reagiert „Rex“ eigentlich auf die Hitze.
Merkt man ihm auch an, dass ihm diese zu schaffen macht. Kühlst du ihn auch ab?


Mich hatte wohl auch die Hitze der letzten Tage ausgelaugt.
Was ich aber erst heute, wie mehr Ruhe war, merkte.
Ich war k.o. und aus einem einstündigen Mittagschläfen wurden fast vier.


Ab Montag kommt wohl eine mehrtägige Abkühlung auf uns zu, bevor die nächste Hitzewelle bereits auf uns zurollt.



Liebe – falls mich jemand sucht, ich bin im Kühlschrank – Grüße
Vom lifeminder


"Rex-Mama" (19.6.21 05:06)
Lach, lieber Faradei, da lag ich ja gar nicht so verkehrt mit meinem Rückschluss, der ja zumindest ansatzweise in die richtige Richtung ging. ;-)

@lifeminder: Herr H. war doch wie angekündigt am Donnerstag hier, nur der Anruf war halt etwas spät erfolgt, weil die Firma das Teil selber erst morgens geliefert bekam. ;-)
Und dann habe ich laut aufgelacht, denn vermutlich bist du der Einzige, der jemals auf die Idee gekommen wäre, F. als optimistisch anzusehen, ist er doch ein Schwarzseher, wie es im Buche steht. ;-))
Gratuliere zum ausgiebigen Mittagsschläfchen - hast du Urlaub im Moment?
Rex und die Hitze - hm, sie scheint ihm trotz seines schwarzen Fells nicht übermäßig viel auszumachen, sucht er sich doch oft ein Plätzchen in der Sonne, weiß allerdings auch, wann er genug hat und in den Schatten ausweicht.
Im Gegensatz zu uns können Hunde ja nicht schwitzen, sondern ihnen bleiben nur die Pfoten und Hecheln, um überschüssige Wärme loszuwerden.
Er selbst ist da gar nicht unclever, indem er sich gern mal auf den Fliesenboden im Bad legt, um sich etwas Kühle von unten zu verschaffen, und im Winter ist es dann die Stelle, wo die Heizungsrohre im Flur durch den Boden laufen, auf die er sich gerne legt. ;-)

Liebe Haste-noch-ein-Plätzchen-frei-im-Kühlschrank?-Grüße zurück!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung