Rex - my love, mein Auslandshund
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Rezepte
  Gedichte
  FOTOS
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Rex hat Spaß mit seiner Nachbarin im Hundehotel
   Rex und sein stressiges Leben/YouTube
   Wissenswertes über die Sinne des Hundes
   Rex beim Stop'n Come/YouTube
   Rex, das Spielkind/YouTube
   Rex führt Herrchen Gassi/YouTube
   Rex, der Entenjäger/Youtube
   Rex und Queen

https://myblog.de/rex-my-love

Gratis bloggen bei
myblog.de





Von Apfelkuchen über Unicode bis Zeppelin

Irgendwie scheint alles im stetigen Wandel zu sein, so auch meine Bäckereien.
Hatte ich mich letzte Woche noch an dem Quark-Ölteig versucht, kreierte ich gestern nun selber ein Rezept, denn mein Bäumchen hat mir eine reiche Ernte beschert, und da ich nicht ständig Pfannekuchen oder Kompott machen will, muss ich schauen, wie ich die vielen Äpfel auf anderen Wegen verbrauche.

Ich habe eine große rechteckige Springform - sie hat 50 % mehr Fläche als eine herkömmliche runde - und diese bepackte ich gestern mit einem normalen Rührteig, in den ich Apfelwürfel eingearbeitet hatte. Darauf kam eine Schicht mit Zitrone beträufelter und eingeritzter Apfelviertel, die ich dann mit einer Masse aus Quark, Eiern, Süßstoff und Vanillepuddingpulver überzog.

Apropos Süßstoff, ich achte ja grundsätzlich sehr auf Kalorien und natürlich ist mir klar, dass ein Kuchen, in den man alles reingeworfen hat, was dick macht, am besten schmeckt, aber es geht eben auch anders.
Bis auf einen Esslöffel voll hatte ich die ganze Margarine (ich nehme eigentlich nie Butter) durch Quark ersetzt, mich für Teig und Überzug auf insgesamt 6 Eier beschränkt und abgesehen von etwas Vanillzucker nahm ich flüssigen Süßstoff statt Zucker.

So sah dann aus, was ich aus dem Backofen holte:



Und F. als Testesser servierte ich dieses erste Stück:



Was soll ich sagen, F. war restlos begeistert vom Ergebnis, auch ich selber fand den Kuchen lecker und dank der zusätzlichen Apfelwürfel im Teig auch richtig schön saftig.

Vor einigen Jahren hatte ich mal ein Low-Carb-Rezept für Käsekuchen entwickelt, mal sehen, vielleicht mache ich diesen dann nächste Woche ganz ähnlich wie den von gestern, nur dass ich ganz auf einen Boden bzw. Mehl-Teig verzichten werde, so dass dann selbst ich mit meiner ständigen Kalorienzählerei und dem Intervallfasten guten Gewissens so richtig schlemmen kann.

F. hatte sein Probeessen am PC erledigt, von dem er sich ja kaum noch trennen mag, außer um in den Fernsehsessel zu wechseln, und wie schon so oft begann er über die Hieroglyphen zu jammern, die er in seinen Mails vielfach sah.

Kicher, bis jetzt hatte ich ihn damit auflaufen lassen, besser gesagt, es einfach ignoriert, solange er es für unter seiner Würde befand, mich um Hilfe zu bitten.
Nun war es aber doch so weit, er fragte mich, woran um alles in der Welt dies denn liegen und ob man da nicht etwas machen könne.

Klar konnte man, innerhalb von zwei Minuten stellte ich ihm den Unicode auf UFT-8 ein, bat ihn, das Mailprogramm zu schließen und neu zu öffnen und ... grinste mir ein Loch in den Bauch über sein verblüfftes Gesicht, als er nun jede Mail einwandfrei lesen konnte.

Und dann war da noch Rex, der wiederum mich verblüffte.

Es war mir schon aufgefallen, dass offenbar wegen Corona in diesem Jahr bisher keine Zeppelinfahrten stattfanden, die sonst regelmäßig genau über unser Haus hinwegbrummen.

Auf einmal hörte ich es gestern aber, dieser tiefe, monotone Brummton ist wirklich mit nichts zu verwechseln und so eilte ich direkt an die Hintertür, um zu beobachten, wie Rex darauf reagieren würde, denn früher gab es immer Mordstheater deswegen, wie ich es einmal in diesem kurzen Video festhielt.

Mein Büble wird älter, seufz, er ist ja nun auch schon etwa acht Jahre alt, registrierte den Zeppelin zwar, der sehr niedrig direkt über uns hinwegschwebte, quittierte dies aber nur mit einem minimal wütenden Anraunzen, dann wandte er sich ab, weil er auf der Straße offenbar einen Hund hörte.

Zehn Minten späte vernahm ich das Brummen erneut, der Zeppelin war nun auf den Rückweg und immerhin diesmal hub Buberl zu einem Bellkonzert an, laut, aber nicht lange, dann kehrte Ruhe ein, vielleicht ein Zeichen, dass er auch auf Artgenossen, LKWs und Straßenreinigungsfahrzeuge demnächst etwas gemäßigter reagieren könnte, mal abwarten ...

So, und nun gehe ich schauen, was es mit dem offenbar ebenfalls gelegten Feuer an der Migrantenunterkunft auf Samos auf sich hat, und dann muss ich inne Pötte kommen, denn für heute habe ich mir Fensterputzen und Gardinenwaschen vorgenommen, noch soll es ja trocken bleiben - für den Garten schlecht, aber fürs Schrubben ausgezeichnet.

Habt einen schönen Tag und ... bleibt gesund!
16.9.20 06:53
 


bisher 5 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Sparköchin / Website (16.9.20 14:25)
Der Kuchen schaut wunderbar aus - und wenn er auch noch so schmeckt, ist doch alles gut!
Weil wir ja jedes zweite Jahr auch sehr viele Äpfel haben, kann ich dir - falls ihr das als Gericht akzeptiert -, zwei Mehlspeisrezepte andienen: erstens den Reis- oder Hirseauflauf, in den die Äpfel sehr gut reinpassen, oder einen Scheiterhaufen, das ist ein Schichtauflauf mit abwechselnd Weißbrot- oder Striezelscheiben, die in Eiermilch getaucht werden, und Apfelschnitzen. Der Rest von der Eiermilch wird dann drüber gegossen und das ganze im Rohr gebacken.

Viel Energie beim Putzen und liebe Grüße
von der Sparköchin


"Rex-Mama" (16.9.20 15:19)
Ja, er schmeckt mindestens so gut, wie er ausschaut - F. hat grad davon gegessen und kriegte sich kaum ein vor Begeisterung.
War wesentlich besser als die Quark-Ölteig-Geschichte.

Danke für die Tipps, man freut sich ja immer über neue Ideen, wobei der Scheiterhaufen sich ziemlich mit meinem Kirschenmichel decken dürfte, nur eben mit anderem Obst.
Der Reisauflauf klingt interessant, wird vermutlich mit Milchreis gemacht, oder?

Liebe Grüße zurück


padernosder (16.9.20 17:18)
Hallo,

also ich bekomme so selten einen wirklich guten Kuchen, daß ich beim Lesen in leises Schluchzen verfiel. Warum dürfen andere genießen, was ich so sehr vermisse??? :-)))


lifeminder (17.9.20 00:04)
Hallo, Liebe "Rex-Mama"!

Auch bei dir frage ich mich manchmal, woher kommt diese Energie, was treibt dich an?


Du bäckst, machst viele andere Dinge, wie Wände und Hausarbeiten, hast permanent Pläne, nebenbei bist du für "F" immer da (... und er hoffentlich auch immer für dich? - Zumindest klingt es so.) und versorgst deinen "Rex-Bubbi".


Ob Rex wirklich ruhiger wird, bin sehr gespannt?

Bei euch fliegen regelmäßig normalerweise Zeppeline über das Haus? - Bei uns im Ort vielleicht alle Schaltjahr einer.


Liebe - Das Leben ist bezaubern?- Man muss es nur durch die richtige Brille sehen - Grüße
Vom lifeminder


"Rex-Mama" (17.9.20 06:42)
Padernosder: *Schnupftüchlein reich* *gg*

@lifeminder: Na ja, fürs "Chillen" bin ich wohl nicht wirklich geschaffen und fände es wenig befriedigend, mich nur berieseln zu lassen, ohne selbst aktiv zu werden.
Dazu kommt, dass F. seine Zeit, seit er in Rente ist, ja ausschließlich vor PC und TV verbringt, und da die Dinge nun einmal gemacht werden müssen, mache ich sie halt allein, was auch vorher schon der Fall war, nur ... da fiel es nicht so auf. *g*
Und ja, wir liegen wohl genau auf einer Zeppelinroute, die Werbung durch die Lüfte tragen und vor Corona eben auch für Rundflüge gebucht werden konnten. Offenbar hatte man Letzteres vor lauter Viruspanik gestrichen, deshalb war dieser für diese Saison der erste, der Rex beglückte.

Liebe So-gar-keine-Brillen-auf-der-Nase-mag-Grüße zurück

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung