Rex - my love, mein Auslandshund
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Rezepte
  Gedichte
  FOTOS
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Rex hat Spaß mit seiner Nachbarin im Hundehotel
   Rex und sein stressiges Leben/YouTube
   Wissenswertes über die Sinne des Hundes
   Rex beim Stop'n Come/YouTube
   Rex, das Spielkind/YouTube
   Rex führt Herrchen Gassi/YouTube
   Rex, der Entenjäger/Youtube
   Rex und Queen

https://myblog.de/rex-my-love

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ich habe mich ernsthaft verliebt, ...

... jawoll, und zwar in Mr. Monk, in die Drehbuchschreiber, in Tony Shalhoub als Hauptdarsteller, in Captain Stottlemeyer und in das Augenzwinkern, den satirischen Humor, der sich durch die Serie zieht.

Es war ja tatsächlich ein Zufall, dass ich mir zum Mittagsschläfchen den Fernseher einschaltete und ausgerechnet dort hängen blieb, nachdem ich vor vielen Jahren mal in Monk hineingeschaut und für doof befunden hatte.

Normalerweise habe ich die etwas fatale, vor allem wenig gutmenschliche Neigung, Leute, die so gar nicht gegen ihre Ängste angehen wollen, etwas (aber niemals bösartig) zu belächeln, werde hier aber eines Besseren belehrt.
Der arme Mann, also natürlich die Rolle, ist dank einer verkorksten Kindheit wohl immer schon etwas "anders" gewesen und durch die Ermordung seiner geliebten Frau hat er sich vollends in seine Macken hineingesteigert. Ich mag es, wie seine Lebensgeschichte nach und nach aufgedröselt wird, immer wieder mal kommt ein Schnipselchen hinzu, das das Bild rundet, und ständig lassen ihn die Autoren in ein Fiasko nach dem anderen stolpern, wo er sich mit seinem Herzen aus Butter dann zur Selbstüberwindung zwingen muss, sofern ihm das gelingt.

Die Kriminalfälle, die er mit seinem brillianten Verstand aufklärt, sind dabei für mich eigentlich zweitrangig, praktisch, da ich viele Folgen gar nicht bis zum Ende packe, denn so ganz sollte ich den Sinn meines mittäglichen Hinlegens ja nicht aus den Augen verlieren und auch mal ein kurzes Ründchen pennen.

Und irgendwie trete ich, seit ich bekennender Fan bin, immer mit sauguter Laune ins Land der Träume ein, die ich schon bekomme, sobald der Titelsong ertönt.

Sagt euch Randy Newman etwas?
Ich muss gestehen, dass ich ihn gar nicht kannte, obwohl er wohl ziemlich berühmt ist und eine höchst interessante Vita hat.
Anfänglich fragte ich mich immer, ob "Monk" das Lied wohl selber singt, so gut scheinen Text, Stimme und Art des Vortrages zu den Szenen zu passen, die man zeitgleich im Vorspann sieht und in denen er von einem Malheur ins nächste hineintappelt.

Nein, tut er nicht, es ist tatsächlich Randy Newman, der mich immer wieder mit "It's a jungle out there" begeistert.

Inzwischen höre ich mir auch ganz gern mal andere Sachen von ihm an, wieder ein gutes Beispiel dafür, wie schnell man vom Höcksken aufs Stöcksken kommen kann.

Und eine Parallele habe ich dann in einer der Folgen entdeckt, wie Monk kann auch ich keine "Knallfolie" in Ruhe lassen.
Wisst ihr, was ich meine? Diese Plastikverpackungen, die mit vielen kleinen Luftpölsterchen versehen sind - hach, die knallen so herrlich und es befriedigt mich bzw. meine Finger zutiefst, eine Blase nach der anderen zu zerdrücken.

Meine Finger ticken da wohl ähnlich wie mein Kopf - immer auf der Suche nach Beschäftigung, so habe ich mir z.B. schon als Kind gern mal heimlich Uhu in die Hände geschmiert, nur um was zum Zubbeln zu haben.

Da kommt es mir sehr entgegen, dass Rex im Moment mitten im Fellwechsel steckt. Einzelne Büschel heben sich dann vom Rest seines dichten Felles ab, man erkennt sie an Farbe und Konstistenz und bekommt im Laufe der Zeit einen Blick dafür, was lose ist und was nicht.
Ähnlich wie ein Äfflein das Lausen scheint er es zu genießen, wenn ich sie ihm dann herauszupfe, schon Püppi ließ das freudig über sich ergehen, so haben wir beide unseren Spaß daran und meine Finger sind überglücklich darüber.

Gestern befand ich dann aber, dass da so viel locker war, dass ich nun doch mal mit der Bürste ranmusste. Er lag auf der rechten Seite, sonnte sich, also machte ich mir an der linken zu schaffen und staunte nicht schlecht, welche Haarmengen ich da zusammenbekam.

Dummerweise kam dann ein Hund an der Hecke vorbei und das wars mit der Ruhe. Rex tobte und als ich ihn später auch noch rechts bearbeiten wollte, tat er das, was er dann allzu gerne macht, dieser faule Kerl, er setzte sich platsch aufn Hintern, keine Chance, irgendwo wirklich rankommen zu wollen.

Vielleicht sollte ich mit ihm mal "Totspielen" trainieren? Also dass er sich auf Kommando auf die von mir gewünschte Seite legt?

Okay, habs mal abgespeichert auf der Agenda und freue mich schon auf heute Abend, wenn er sein Eis bekommen wird.

Entdeckte ich kürzlich bei Rossmann - Hundeeis, na ja, warum nicht mal ausprobieren, dachte ich und lachte mich fast scheckig, als ich ihm das erste anbot.

Es handelt sich um ganz schmale Stängchen, vielleicht mit einer dünnen Beefy-Wurst zu vergleichen. Ich legte das erste in den Gefrierschrank, ärgerte mich ein wenig, dass es sich so schlecht aus der Verpackung pulen lässt, musste dann aber dolle grinsen, als er neugierig ankam und völlig verwirrt zurückzuckte - huch, was da denn los, das ist ja kalt ...

Offenbar war der Geruch aber doch zu verführerisch, zack, war er wieder da und zog es sich nun vorsichtig aus der inzwischen offenen Verpackung, die ich ihm entgegenstreckte.

Ruckzuck war es weggelutscht, es scheint geschmeckt zu haben, vertragen hat er es auch gut, also bekommt er nun jeden Abend einen gekühlten Snack serviert.

Wünsche euch einen guten Start ins Wochenende, einen feinen Samstag und ... bleibt gesund!
1.8.20 07:52
 


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


lifeminder (2.8.20 01:03)
Hallo, Liebe "Rex-Mama"!

Hach ja, Monk ist schon ein Teufelskerl auf seine spezielle Weise.
Ich habe nach deinen Zeilen auch noch einmal richtig Lust mir die komplette Serie einzuverleiben.

Ja. ich hatte als Kind auch ab und an Uhu in den Händen, das hatte aber andere Gründe, weil ich so gar nicht das Basteln mochte und deshalb nur Gelegentlich, dann aber am Kleber wie Pumuckl am Leim hing.

Ob man so was auch für Menschen plant? - Eis mit Wurstgeschmack? - Alleine bei der Vorstellung dreht sich mir der Magen um. - Ich hoffe, Rex genießt diese kühlen Leckerbissen umso mehr.

Mal sehen ob Rex mit dir totstellen trainiert? Konnte das eure Püppi denn ?


Ich wünsche euch einen wunderbaren Sonntag?

Liebe - der Arbeit kann man leicht entgehen, vermeidet man es aufzustehen - Grüße
Vom lifeminder


"Rex-Mama" (2.8.20 05:27)
Also neulich sah ich im TV etwas über eine Eisdiele, wo es so ziemlich alles an Grauslichkeiten gibt, angefangen von Gurken- über Rollmops- und Sauerkraut- bis hin zu Currywursteis.
Ich finde, das relativiert das Hundeeis son bissl, oder?

Liebe Was-du-heute-kannst-besorgen,-das-verschiebe-ruhig-auf-morgen-Grüße zurück


lifeminder (2.8.20 06:36)
Guten Morgen, Liebe "Rex-Mama"!

Das relativiert nicht nur, das Legitimiert das Hunde-Eis sogar!


Liebe - Zum Sonntagsglück gehört auch ein tolles Frühstück - Grüße!


Liebe Grüße
Vom lifeminder

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung