Rex - my love, mein Auslandshund
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Rezepte
  Gedichte
  FOTOS
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Rex hat Spaß mit seiner Nachbarin im Hundehotel
   Rex und sein stressiges Leben/YouTube
   Wissenswertes über die Sinne des Hundes
   Rex beim Stop'n Come/YouTube
   Rex, das Spielkind/YouTube
   Rex führt Herrchen Gassi/YouTube
   Rex, der Entenjäger/Youtube
   Rex und Queen

https://myblog.de/rex-my-love

Gratis bloggen bei
myblog.de





Juppiduuuu...

Die Küche ist fertig, zumindest wäre sie das, wenn F. seine Sammelsurien mal wegräumen könnte.

Dort, wo andere gemütlich ihre Füße nach hinten unter die Eckbank strecken, lagert bei uns eine Vielzahl an Werkzeugköfferchen und Fläschchen mit Feuerzeugbenzin, Ölsprays usw. und nachdem er ja bereits drei Viertel des neuen Schränkchens unter dem Fenster für sich bekam, reicht auch dieser Platz noch nicht aus für all die wichtigen Dinge, die man unbedingt aufheben, wenn auch nie benutzen wird.

Im Moment werden Glühbirnen, mehrere mit Schrauben gefüllte Dosen und anderes Kleinzeugs hin und her geschoben.
Weil der Tisch wegen meiner Deckenschrubbung kurz weichen musste, lagerte ich diese Teile, die natürlich in keiner Küche fehlen dürfen , auf dem Schränkchen zwischen, um sie F. anschließend genau an seinem Frühstücksplatz fein säuberlich und demonstrativ aufzubauen.
Ende vom Lied war, dass er sie einfach ein Stück weiterschob, was ich umgehend korrigierte.
Mal sehen, wer gewinnt.
Ein ähnliches Spielchen läuft mit Kleinteilen aus Metall, die er ordnungsgemäß auf dem Müllhof entsorgen möchte, wobei er sich aber noch nicht entscheiden kann, was genau nun weg darf, weshalb die beiden Häuflein nun auch ständig ihren Ort wechseln ...

Aber immerhin bin ich mal ein gehöriges Stück weitergekommen - Wände und Decke sehen aus wie neu und nun habe ich mir für heute die letzte noch unbearbeitete Ecke im Schlafzimmer vorgenommen - ebenfalls von F. vollgepackt, sonst hätte ich sie längst in einem Aufwasch mit dem Rest des Raumes erledigt gehabt.

Esszimmer, Gästezimmer und ein Teil des obigen Flures stehen noch an, dann kann ich zumindest dieses Kapitel mal abhaken, bevor ich mich wieder auf den Teil der Außenfassaden stürze, die ich noch nicht saniert und gestrichen habe, und natürlich sind da auch noch Kellertreppe und der Keller selbst sowie das Gartentor und das Dach des (Unbenutzte-)Geräteschuppens, das stark einsturzgefährdet ist und gemacht werden muss.

Die Arbeit wird mir so schnell nicht ausgehen und ich bin gespannt, ob ich irgendwann doch mal wieder die Zeit zum Malen und Schreiben finden werde, zumal es ja auch noch ein paar andere Dinge gibt, die ich durchaus gerne machen würde, sofern Corona mich lässt.

Rexibubi hat seine Liebe zu Eierschalen entdeckt, gestern Abend pellte ich zwei Hartgekochte direkt über dem Abfalleimer, wandte mich nur kurz ab, schon hatte er sich die Schalen herausgepickt und kaute darauf herum.

Keine Ahnung, ob da ein Kalziummangel oder einfach nur Eierlust hintersteckt, ein halbes Ei bekam er auf jeden Fall und heute Abend werde ich mal sehen, was ich an entsprechenden Leckerlis für ihn vorrätig habe.

Übrigens ein Thema, über das ich mit U. neulich heftig ins Diskutieren geriet. Wie schon meine Schwiegermutter gibt auch sie ihren Hunden regelmäßig ein rohes Ei mit ins Futter.

"Höi", sagte ich, "willst ihnen unbedingt Salmonellen aufs Auge drücken? Die sind da genauso empfänglich für wie wir und du selbst wirst doch sicherlich auch kein rohes Ei zu dir nehmen, oder?"

Da schieden sich dann unsere Geister.

Meine Mutter verbrachte vor vielen Jahren dank einer Salmonellenvergiftung mal vier Wochen unter Quarantäne im Krankenhaus, seitdem bin ich extrem pingelig, was rohe Eier oder auch die Verarbeitung von rohem Fleisch angeht.

Teignaschen ist bei mir Schnee von gestern, was F. immer wieder aufs Neue zu traurigem Gucken veranlasst, und auch wenn ich Frikadellen oder Hackbraten mache, dann verlasse ich mich auf meine Erfahrung und verzichte aufs Probieren des Fleischteiges.

Kann natürlich jeder halten, wie er mag, aber ich ziehe es vor, vorsichtig zu sein, und das schließt Rex mit ein.

Wie haltet ihr das denn?

So, die Pflicht ruft, welche "Disko" uns heute Morgen begegnete und was für ein Malheur Rex passierte, davon erzähle ich dann morgen - habt einen guten Start in die neue Woche und ... bleibt gesund!
27.7.20 06:30
 


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Lifeminder (27.7.20 12:36)
Hallo, Liebe Rex-Mama!

Finde ich toll, dass du Country Musik magst. Ich selbst liebe von Mitte der 90er bis Anfang der 2000er besonders gerne Shania Twain.
Leider hat die Dame danach nicht mehr viel Produziert.


Bei Fleischteig und Eiern geht's mir ähnlich. Besonders im Sommer.
Ich hoffe für das traurige gingen bekommt F ne extra Frikadelle als Entschädigung?

Das mit dem vollstopfen von Ecken kenne ich auch. Das war einganz mühsamer Prozess mir das abzugewöhnen.

Schön das du dich von der Arbeit nicht schrecken lasst. Und stetig deine Haus-Renovierungspläne vorantreibst. Bin sehr gespannt, wann im Blog zu lesen ist: Alle Arbeiten wurden erfolgreich abgeschlossen, das nächste halbe Jahr mache ich Ferien von solchen Tätìgkeiten?


Bin sehr gespannt auf morgen, was wohl Rex angestellt hat?


Liebe - fleißige Bienchen - Grüße
Vom lifeminder


"Rex-Mama" (27.7.20 14:20)
Weia, nicht ich, sondern F. liebt Soul und Countrymusik. Es gibt einige Ausnahmen, aber an sich ist das mein Genre eher nicht so. ;-)

Und lach, bin auch arg gespannt, ob ich jemals das Ende der Arbeiten verkünden kann, fürcht aber, bis ich am einen Ende fertig bin, gehts eh schon wieder von vorne los.

Klasse, wenn du dir das Eckenvollstopfen abgewöhnen konntest - magst mir den Trick verraten? Vielleicht hilft er ja bei F. auch. ;-)

Liebe Von-der-Gartenarbeit-leicht-feucht-Grüße zurück


lifeminder (28.7.20 06:54)
Hallo, Liebe "Rex-Mama"!

Der Trick ist: "Dinge gleich wegzuräumen".
Ich war ein Meister und teilweise bin ich das manchmal sogar noch, es nicht gleich zu tun. Das rächt sich. Wie heißt das schöne Sprichwort: "Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf Morgen!"

Wenn es mir gelingt mich einigermaßen daran zu halten, funktioniert mein Ordnungssystem doch recht zuverlässig


Liebe - ordentlichste Ordnungshafte - Grüße
Vom lifeminder


"Rex-Mama" (28.7.20 07:03)
Lach, genau das versuche ich F. seit 35 Jahren beizubringen, aber es funktioniert einfach nicht, so nach dem Motto, was du heute kannst besorgen, das verschieb man ruhig auf morgen.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung