Rex - my love, mein Auslandshund
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Rezepte
  Gedichte
  FOTOS
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Rex hat Spaß mit seiner Nachbarin im Hundehotel
   Rex und sein stressiges Leben/YouTube
   Wissenswertes über die Sinne des Hundes
   Rex beim Stop'n Come/YouTube
   Rex, das Spielkind/YouTube
   Rex führt Herrchen Gassi/YouTube
   Rex, der Entenjäger/Youtube
   Rex und Queen

https://myblog.de/rex-my-love

Gratis bloggen bei
myblog.de





Kopfschütteln

Manchmal komme ich aus selbigem gar nicht mehr hinaus - wusstet ihr z.B., dass ihr ordentlich löhnen müsst, sollten auf eurem Grundstück Weltkriegsbomben oder -munition gefunden werden?
Hier ein akutelles Beispiel dafür, das mich ganz schön schockiert hat.

Da wird jemand, der sich womöglich sein ganzes Leben lang krummgelegt hat für sein kleines Häuschen, mit haftbar gemacht für das, was Barbarei und Unmenschlichkeit dieses Staates vor mehr als 75 Jahren anrichteten.

Wie kann das sein?

Dann befasse ich mich seit Kurzem mit einigen Punkten in der Vita eines der zurzeit wohl am häufigsten gesehenen Talkshowgäste, auf dessen ständiges und vehementes Virus-Warnen ja wohl größter Wert gelegt wird, nämlich Karl Lauterbach.

Wenn man erst einmal anfängt, gezielt nach Hintergründen zu suchen, stößt man auf noch wesentlich drastischere Artikel zu dem Thema, die ich euch aber hier ersparen wollte.

Fakt ist wohl, dass man vor Lobbyismus kaum noch irgendwo sicher ist, und dies gilt insbesondere für "wissenschaftliche" Studien, die uns so gern als die ultimative Wahrheit untergejubelt werden.

"Ich traue nur der Statistik, die ich selbst gefälscht habe" - von wem auch immer dieser Satz letztendlich stammen mag, er gilt ganz sicher auch für besagte wissenschaftliche Studien, man sollte IMMER hinterfragen, wer sie zu welchem Zweck in Auftrag gab, wer also dafür bezahlte.

Gestern Abend war Hendrik Streeck bei Lanz angekündigt und ich war sehr gespannt auf das, was er zu sagen hätte, machte aber dummerweise den Fehler, mir zuvor die Auswanderer-Sendungen anzuschauen, die ich am Montag aufgenommen hatte, als F. ja kränkelnd darniederlag und an einen TV-Abend nicht zu denken war.

Es ging um Angelo Kelly, der mit seiner Familie jetzt irgendwo in der irischen "Pampa" ein wunderbar "anderes" Leben führt, nachdem sie zunächst einige Jahre mit dem Wohnmobil unterwegs waren.
Ich mag die Harmonie, die diese Familie ausstrahlt, mag es, wie sie ihr Leben angehen, und da ich einen gewissen persönlichen Bezug zu "Irish Folk" habe, der in der Sendung immer wieder vorkam, war ich am Ende so tiefenentspannt, dass ich bei Lanz prompt einpennte.

Schade, denn Streeck hätte mich wirklich interessiert, solange er sich überhaupt noch traut, öffentlich etwas zu sagen, was nicht so ganz mit dem Mainstream konform geht.

Und dann habe ich heute Morgen auch noch verschlafen, bin "erst" um halb fünfe aufgewacht - hier schüttele ich nun wirklich den Kopf über mich selbst, wie ich als einstige Nachteule mit Leib und Seele eine solche Uhrzeit als Verschlafen betrachten kann ...

Letztlich stellte sich dies aber dann sogar als Vorteil heraus, denn ohne Begegnungen mit Artgenossen werde ich Rex seine Unart nicht abgewöhnen können.

Wir trafen nun gleich auf zwei davon, beide Male sah ich sie aber so früh kommen, dass ich bequem ausweichen konnte.
Auch er hatte sie wahrgenommen und ich bekam mit, wie er sich innerlich schon auf Terror einstellte, aber er ließ sich recht einfach umstimmen, so dass unser Gang alles in Allem sehr friedlich verlief. Zweimal sausten Karnickel direkt vor uns in die Höhe und von dannen - beim ersten stellte Bubi sich senkrecht auf die Hinterbeine, wäre allzu gerne hinterhergehetzt, aber auch davon konnte ich ihn mit Leichtigkeit abbringen.

Sehr schön war das und auch, dass der leichte Regen, den wir gestern immerhin mal für einige Stunden hatten, eine Pause einlegte, wir also nicht nass wurden.

Jetzt könnte es von mir aus aber herzlich gern mit dem Segen von oben weitergehen, denn die Natur bräuchte noch sehr viel mehr davon, um wieder in die Pötte zu kommen.

So, nun gehe ich Kartoffeln aufsetzten, denn heute wird es selbige mit ordentlich Zwiebeln gebraten geben, dazu aus einer anderen Pfanne paniertes Fischfilet und Bohnensalat in Kräuter-Joghurt.

Habt einen feinen Tag, lasst euch schmecken, was auch immer es bei euch geben wird, und ... bleibt gesund!
18.6.20 07:41
 


bisher 7 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Kuschelmaus (18.6.20 08:45)
Das Zitat Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast soll ja angeblich von Churchill stammen, dies stimmt aber nicht. Es ist ungeklärt, von wem dieses Zitat stammt: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_gefl%C3%BCgelter_Worte/T#Traue_keiner_Statistik,_die_du_nicht_selbst_gef%C3%A4lscht_hast.


"Rex-Mama" (18.6.20 09:52)
Genau, deswegen hatte ich mich ja auch so ausgedrückt.


padernoser (18.6.20 10:26)
Hallo,

ich will mal versuchen, ein bisschen Klarheit zu schaffen. ;-)

Wir sollten "Statistik" und "wissenschaftliche Studie" nicht miteinander verwechseln. Eine "Statistik" kann aufgestellt werden, wenn konkrete Zahlen vorliegen, wenn keine Änderung mehr möglich ist. Dann werden diese feststehenden Zahlen - je nach Interesse - unterschiedlich "interpretiert".

Eine "wissenschaftliche Studie" hinsichtlich Corona-Virus ist ein "laufendes Projekt", in das ständig neues Wissen einfließt. Das ist genau unser aller Problem, daß kein "Forscher" exakt feststellen kann, was das Virus macht.

Dabei geht es also nicht um "Fälschungen" irgendwelcher Statistiken oder Studien, es geht darum, welche Entscheidungen unsere Politker bestmöglich treffen sollten, im Rahmen der bestehenden und zukünftigen Gesamtsituation.

Und so darf es - in meinen Augen - nur ein Miteinander der Forscher geben, in dem Bestreben, die Entscheidungsträger bestmöglich zu informieren.

Dieser "Lauterbach" ist nun beides in einem, Forscher und Politiker. Ich glaube, auf beiden Gebieten hat er nicht allzu viel Einfluß, aber er wird ständig in die Talkshows geschickt, weil er eine Meinung hat, oft aber derart ins Schwafeln kommt, daß man nicht mehr weiß, was er meint. (Teil 1)


padernosder (18.6.20 10:27)
Teil 2

Auf den Professor Streeck war ich auch gespannt. Er ist inzwischen sehr vorsichtig mit seinen Aussagen. Immerhin sagte er, daß er nicht glaube, die Zahl der Toten wird am Ende des Jahres deutlich erhöht sein.

Wie man eine solche Aussage nun "interpretiert", das ist eine Frage, die er offen läßt. Er sagt natürlich nicht, daß der "Lockdown" übertrieben gewesen sei. Weil wir eben im Moment nichts genau sagen können.

Das ist die Crux mit diesem Virus. Interessant auch noch die Aussage, Streeck ist ja ein "HIV"-Spezialist, für "HIV", "Malaria" usw. gibt es bis heute keinen Impfstoff! Und wieder die Frage: "Was will er uns damit sagen?"

Also "ultimative Wahrheit" bei den wissenschaftlichen Studien zum "Corona-Virus" - da will sich derzeit keiner die Finger verbrennen. ;-)


"Rex-Mama" (18.6.20 11:06)
In dem Wikipedia-Artikel war es doch eigentlich ganz gut beschrieben, wie das mit "wissenschaftlichen" Studien gern mal läuft.
Was ich schrieb, war bei Weitem nicht nur auf Corona bezogen, sondern ganz allgemein gemeint.
Ich möchte etwas verkaufen, also bezahle ich Geld für "Studien", die dann natürlich in meinem Sinne ausfallen müssen, besonders praktisch, wenn sich dann "Prominente" finden, die ich vor den Karren spannen kann. ;-)
Und bei Statistiken hängt die Aussagekraft ausschließlich davon ab, welche Zahlen wie miteinander verglichen werden.
Tatsächliches Fälschen ist dabei eigentlich überflüssig, wenn man nur die richtigen Angaben wählt, die dem Zweck der Übung dienen. ;-)

Bei Corona gebe ich dir recht, je nachdem wie das Dingen weiter mutiert, dürfte es mit einer ultimativen Wahrheit schwer werden und Muffe vorm Fingerverbrennen haben sie gerade eh alle.



Lifeminder (18.6.20 14:18)
Hallo, Liebe Rex-Mama!

Du sprühst ja heute nur so vor Energie!

Die verschlafene Lanz-Sendung kannst du vielleicht in der Mediathek vom ZDF ansehen. Zumindest war ds früher möglich.

Endlich mal ein relativ entspannter Spaiergang. Rex hat wohl auch einen Sahnetag erwischt und ist deinen Kommandos wunderbar gefolgt.

Promos die sich für das Falsche einspannen lassen und dann bereuen, gibt es wie Sand am Meer. Aber irgendwoher müssen ja auch die Schlagzeilen kommen.

Habe einen tollen Donnerstag an dem dir alles gelingen mag!


Liebe - unbeschwerte Sonnengrüße aus dem Wormser, Heylspark - Grüße
Vom lifeminder


"Rex-Mama" (18.6.20 15:34)
Danke für den Tipp, hatte auch schon darüber nachgedacht, aber so wichtig war es dann letztlich auch nicht. Hätte er etwas Bahnbrechendes zu erzählen gehabt, hätte man es sicher längst irgendwo gelesen heute. ;-)

Liebe Zurück-in-den-Park-Grüße und auch dir einen tollen Resttag!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung