Rex - my love, mein Auslandshund
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Rezepte
  Gedichte
  FOTOS
  Kontakt
  Abonnieren

   Rex hat Spaß mit seiner Nachbarin im Hundehotel
   Rex und sein stressiges Leben/YouTube
   Wissenswertes über die Sinne des Hundes
   Rex beim Stop'n Come/YouTube
   Rex, das Spielkind/YouTube
   Rex führt Herrchen Gassi/YouTube
   Rex, der Entenjäger/Youtube
   Rex und Queen

http://myblog.de/rex-my-love

Gratis bloggen bei
myblog.de





Hundekekse/Möhrentaler

 

Ich nehme zwei Handvoll Haferflocken, reibe 3-4 Möhren hinein bzw. da ich meist gekochte stehen habe, knete ich die entsprechende Menge mit der Gabel, dann folgt ein Ei und ich zerreibe eine kleine Scheibe Käse zwischen den Händen, bis sie schön krümelig ist, etwas Wasser, dann knete ich das Ganze gut durch und gebe etwas Mehl bei, bis eine ziemlich feste Pampe entstanden ist, die auf Druck keine Flüssigkeit mehr abgibt.

Dann stelle ich mir eine Tasse Wasser bereit, in der ich zwei Teelöffel immer wieder anfeuchte, mit denen ich kleine Taler forme, die ich auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setze.

Ofen vorheizen auf 200°, Blech auf die mittlere Schiene und bereits nach fünf Minuten die Temperatur auf 150° reduzieren.

Nach anderthalb Stunden stelle ich den Herd aus und lasse das Blech einfach drin, bis alles kalt ist und ich die Möhrentaler in Bubis Keksdose umpacken kann.

Leider habe ich keinen Umluftherd, deshalb mache ich immer nur diese relativ kleine Menge, die etwa 35 Kekse ergibt und damit genau auf ein Blech passt.

Wer Umluft hat, kann natürlich mit mehreren Blechen gleichzeitig arbeiten und die Temperatur um 20° reduzieren.

Rex bekommt jeden Tag zwei Stück davon und er scheint sie wirklich zu mögen. Ich habe ihm öfter mal verschiedene Leckerlis nebeneinander auf den Boden gelegt, na gut, es gab einige der gekauften, die er dann zuerst nahm, aber oftmals gab er auch den selbstgemachten den Vorzug und der Phantasie sind hier natürlich keine Grenzen gesetzt.

 

Und so sehen meine Möhrentaler aus, wenn sie aus dem Ofen kommen:

 




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung