Rex - my love, mein Auslandshund
  Startseite
  Über...
  Rezepte
  Gedichte
  FOTOS
  Kontakt
  Abonnieren

   Rex hat Spaß mit seiner Nachbarin im Hundehotel
   Rex und sein stressiges Leben/YouTube
   Wissenswertes über die Sinne des Hundes
   Rex beim Stop'n Come/YouTube
   Rex, das Spielkind/YouTube
   Rex führt Herrchen Gassi/YouTube
   Rex, der Entenjäger/Youtube
   Rex und Queen

http://myblog.de/rex-my-love

Gratis bloggen bei
myblog.de





Gerade sah Rex sich wieder einmal gezwungen, ...

... vom Garten aus einen vorbeikommenden Hund anzumaulen, und während ich laut Nein rief, ertönte aus einer anderen Ecke des Hauses das Gleiche von F.

Grinsend überlegte ich, wie oft ich dieses Wörtchen in den letzten drei Jahren wohl gebraucht haben dürfte, und siehe da, wer googeln kann, ist klar im Vorteil.

Ich entdeckte einen Tagesrechner und ermittelte, dass unser Bübchen inzwischen seit 1179 Tagen mit uns zusammenlebt. Bedeutet 2358 servierte Hauptmahlzeiten und wenn jeder von uns nur zwanzig Mal am Tag Nein sagt, dann kommt das mit 23580 fast einer Inflation gleich, wobei ich natürlich die insgesamt 16 Tage abziehen muss, die er im Hundehotel verbrachte.
In Gedanken waren wir natürlich auch dort bei ihm und da uns seine "Urlaube" auch noch 320 Euro kosteten, erspare ich es mir mal die Subtraktion, aber nun musste ich natürlich auch mal für Püppi schauen.

Mit ihr waren uns 5378 Tage vergönnt, so dass wir locker auf 30.000 Gassigänge gekommen sein dürften, denn für sie war der Garten ja als Kack- und Pinkelzone tabu, also zogen wir viele Jahre lang 4x am Tag mit ihr los, was sich zum Ende hin noch ungeheuer steigerte, denn nun konnte oder wollte sie sich nicht mehr umgewöhnen, weigerte sich im Garten zumindest Pipi zu machen, und da sie immer undichter wurde, bedeutete das, rund 20 oder sogar 30 Mal mit ihr vor die Tür zu müssen.

Verheiratet sind wir übrigens seit 11415 Tagen, was beinahe 1631 Wochen entspricht, und ich schätze, da kämen noch mal einige weitere Neins hinzu.

Merkt ihr was?

Ich bin ein wenig nervös wegen des Termins nachher und da kommt man auf allerhand dumm Tüchs, nur um sich von dem abzulenken, was einem eigentlich das Hirn verstopft.

Auf jeden Fall ist uns Rex - egal, wie er manchmal drauf ist - in dieser Zeit sehr ans Herz gewachsen und abgesehen von Bailey ist er in unmittelbarer Nachbarschaft noch immer der einzige "Wegwerfhund". Seit er bei uns ist, kamen um uns herum sechs weitere Artgenossen hinzu, alle maßangefertigt vom Züchter, nicht einer hat sich eines Tieres angenommen, das in Not ist und dringend Hilfe bzw. ein Zuhause bräuchte.

Ist das nicht traurig? 

12.6.17 08:40
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Pascale (12.6.17 18:36)
Gratulation zum Platz 1 der meistgelesenen Blogs:-)
LG


"Rex-Mama" (12.6.17 19:34)
Huch, das war mir nicht mal aufgefallen, nachdem ja die letzten Tage nicht viel lief hier.
Vermutlich lags auch genau daran. ;-)

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung